DFV und AGBF führen Facharbeit weiter zusammen

Symbolbild
Symbolbild

Gemeinsamen Fachausschuss zu Zivil- und Katastrophenschutz konstituiert

Berlin – Ein gemeinsames fachliches Gremium für alle Fragen rund um den Zivil-und Katastrophenschutz ist der Gemeinsame Fachausschuss Zivil- und Katastrophenschutz der Arbeitsgemeinschaft der Leiter der Berufsfeuerwehren in Deutschland (AGBF) und des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV), der sich nun in Berlin konstituiert hat. „Bereits zuvor hatten der DFV-Fachbereich Katastrophenschutz und der Arbeitskreis Zivil- und Katastrophenschutz der AGBF gemeinsam getagt; die Zusammenführung ist der nächste Schritt in der strategischen Ausrichtung der Facharbeit“, erläutert Hermann Schreck als zuständiger DFV-Vizepräsident.

Leiter des Gemeinsamen Ausschusses ist Branddirektor Per Kleist (Berliner Feuerwehr), sein Vertreter ist Kreisbrandmeister Rolf-Erich Rehm (Ennepe-Ruhr-Kreis/NW). In der konstituierenden Sitzung standen die verlässliche Umsetzung des Ausstattungskonzepts des Bundes für den Brandschutz im Zivilschutz, die Dynamisierung der Konzeption Zivile Verteidigung sowie der Einsatz der niedersächsischen Kreisfeuerwehrbereitschaft bei den jüngsten Waldbränden in Schweden ganz oben auf der Agenda.

Quelle: DFV-Presseinformation Nr. 47/2018 vom 20. August 2018